Bisherige 17 Vorschläge

  1. Die Amtszeit auf 8 Jahre begrenzen
  2. Die Amtszeit des gewählten Bundeskanzlers/der gewählten Bundeskanzlerin ist auf 2 Wahlperioden begrenzt.
  3. Art. 32 Ist es nicht sinnvoll, den Bundespräsidenten alle 4 Jahre neu zu wählen, aber max. 12 Jahre?
  4. Die Amtszeit soll auf 8 Jahre begrenzt sein.
  5. Abs. 1 streiche 12, setze 4, ergänze nur einmalige Wiederwahl möglich. Abs. 2 u 3 ergänze Älterenrat
  6. (1) Die Amtszeit des gewählten Bundeskanzlers/der gewählten Bundeskanzlerin ist auf 8 Jahre bzw. zwei Amtsperioden begrenzt.
  7. (1) Die Amtszeit des gewählten Bundeskanzlers/der gewählten Bundeskanzlerin ist auf 8 Jahre begrenzt.
  8. Anstatt 12 Jahre maximal 8 Jahre mit einer Wahl durch das Volk nach 4 Jahren.
  9. Der Unterpunkt 1 würde ich auf 8 Jahre max. begrenzen. das heißt 2 Wahlperioden a 4 Jahre, wie es z. B. in anderen Ländern der Fall ist.
    Somit soll eine gewisse Amtsmüdigkeit & Trägheit ausgeschlossen werden.
  10. Zu (1) - Halte eine maximale Amtszeit von 8 Jahren für besser.
    Zu (2) - Das heißt der Bundeskanzler kann nur mit einem Misstrauensvotum von 100% des Bundestags + 55% der weiteren Gremien entlassen werden.
    Eine Mehrheit im Bundestag sollte auch weiterhin ausreichen um den Bundeskanzler zu entlassen.
  11. Ist die Bundeskanzlerin / der Bundeskanzler nicht mehr in der Lage das Wohl des Volkes zu gewährleisten bzw. ist das Volk zu mindestens 5% der Meinung, dass die Bundeskanzlerin / der Bundeskanzler ungeeignet für seinen / ihren Posten wird, soll ein neuer Bundeskanzler / eine neue Bundeskanzlerin gewählt werden. Der aktuelle Bundeskanzler / die aktuelle Bundeskanzlerin muss dann unverzüglich und ohne Ausschweife zurücktreten und darf maximal bei Zustimmung des gesamten VOlkes wieder kandidieren.
  12. Die Amtszeit auf maximal 8 Jahre - 2 Perioden á 4 Jahren - begrenzen. Ein Misstrauensvotum sollte schon bei weniger als 55% erfolgen können. (z.B. bei 30%).
  13. Abs. 1 Amtszeit beträgt 4 Jahre, maximal eine Wiederwahl möglich. Abs. 2 Nach Misstrauensvotum von 51% der Stimmen des Bundestages und der Räte bzw. durch Volksinitiative erfolgt unverzüglicher Rücktritt, eine Wiederwahl ist ausgeschlossen.
  14. Bitte streichen. Ein Bundeskanzler ist nicht nötig
  15. 8 Jahre mit persönlicher Haftung
  16. Art. 32 - Bundeskanzleramt Dauer:

    (1) Die Amtszeit des gewählten Bundeskanzlers/der gewählten Bundeskanzlerin ist auf 12 Jahre begrenzt.

    (2) Eine Neuwahl hat zu erfolgen, wenn der Bundeskanzler/die Bundeskanzlerin mit einem Misstrauensvotum von mindestens 55% der Stimmen oder durch eine Volksinitiative entlassen wird oder selbst zurücktritt. Das Quorum dieser Volksinitiative regelt das Ausführungsgesetz zur Volksgesetzgebung. Falls der Bundeskanzler/die Bundeskanzlerin entlassen wird oder von sich aus zurücktritt, übernimmt bis zur Neuwahl seine/ihre Aufgaben kommissarisch der/die Stellvertreter/in.

    (3) Die Arbeit des Bundeskanzlers wird durch den Bürgerrat jährlich bewertet. Wenn er/sie zweimal hintereinander schlecht bewertet wird, wird die Stelle erneut ausgeschrieben.
  17. Amtszeit auf 8 Jahre/ 2 Wahlperioden a' 4 Jahre begrenzen.